Das Wochenende startete mit einer kulinarischen Stadtführung durch das Kuh- und Kreuzviertel. Unter dem Motto „Vom Bauern- zum Bürgertum“ konnten nicht nur verschiedene kulinarische Spezialitäten probiert, sondern auch einiges über die Geschichte und die Architektur dieser beiden Stadtteile gelernt werden.

Nach dieser kulinarischen Reise ging es weiter in die Dominikanerkirche, in der die Installation „Zwei Graue Doppelspiegel für ein Pendel“ von Gerhard Richter besichtigt wurde. Am Abend genossen die Alumni ein gemeinsames Abendessen im Hotel Feldmann. Das Wochenende schloss am Sonntag mit einem ausgiebigen Frühstück im Café Sieben im Hafen.

Die Teilnehmer des AlumniUM-Wochenendes waren angetan von der Rückkehr an ihren ehemaligen Studienort und sind gespannt auf das nächste gemeinsame AlumniUM-Wochenende.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag