Das Mentoringprogramm „Momentum – Das Mentoringprogramm für Gründungsinteressierte und Gründer“, ist ein Programm, das wir in Kooperation mit dem WINet e.V. organisieren. Es richtet sich an alle, Studierende, wissenschaftliches Personal der WWU und Alumni, die sich für Themen rund um Gründungen und Start-Ups interessieren und eigene Ideen weiterentwickeln möchten, bzw. fundiertes Feedback zu Gründungsideen geben können. MomentUM startet am 01.06.2021 und hat eine Laufzeit von einem Jahr.

Eine Zusammenfassung des Programms gibt es auch in der Folge des REACH-Podcast mit unserem Vorsitzenden Jan Diebecker (ab Minute 9:03).

Ziel des Mentoringprogramms

Mit dem Mentoringprogramm möchten AlumniUM und das WINet einen engen Kontakt und Austausch zwischen gründungsinteressierten Studierenden als Mentees und gründungserfahrenen Alumni als Mentoren ermöglichen. Wissenschaftliches Personal kann ebenfalls als Mentee an dem Mentoringprogramm teilnehmen oder aber aufgrund der Expertise durch die eigene Forschung auch gründungsinteressierten Studierenden als Mentor zur Seite stehen.

Das zentrale Ziel von „MomentUM“ ist also, dass im Laufe eines Jahres eine enge Beziehung zwischen Mentor und Mentee entsteht, in der Ideen (weiter-) entwickelt werden von der beide Seiten profitieren können.

Der Mentee erhält im Austausch mit seinem Mentor wertvolle Hinweise bezüglich der eigenen Gründungsidee sowie ihrem möglichen Potential und lernt einzuschätzen, ob er diese Idee auch nach Abschluss des Programms weiterverfolgen möchte. Der Mentor kann seine eigenen Erfahrungen mit dem Mentee teilen, Input für sein Unternehmen erhalten und gegebenenfalls Idee mit dem Mentee gemeinsam angehen.

Zeitplan

Neben dem Austausch zwischen Mentor und Mentee, wird „MomentUM“ durch zahlreiche Veranstaltungen ergänzt, die den Teilnehmenden inhaltliche Anregungen geben und den Mentees wichtige Kenntnisse vermitteln.

Der Zeitplan ist der folgende:


Bewerbung

Als Mentee können sich Studierende ab dem ersten Bachelorsemester bewerben. Entscheidend ist, dass sie bereits eine Gründungsidee haben, unabhängig davon wie ausgereift diese ist. Mentoren sollten vor mindestens drei Jahren ihren Abschluss gemacht haben. Eine Mitgliedschaft bei AlumniUM und/oder dem WINet ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an „MomentUM“. Wenn Sie sich für eine Teilnahme an dem Programm interessieren, schreiben Sie bitte ein Mail an momentum@alumnium.net. Wir lassen Ihnen dann gerne alle relevanten Informationen rund um „MomentUM“ zukommen. Informationen zum konkreten Bewerbungsschluss erhalten Sie darüber hinaus auch unter Aktuelles.

Vorteile für Mentees

Das Mentoringprogramm „MomentUM“ bietet für die Mentees zahlreiche Vorteile. Sie werden in die Lage versetzt sich fundiertes Feedback zu ihren Gründungsideen einzuholen. Die Mentees lernen so zum einen ihre Idee und deren Potential besser einzuschätzen und zum anderen erhalten sie wichtige Informationen dazu, was es bedeutet ein Unternehmen zu gründen. Beides führt dazu, dass sie nach Abschluss des Programms besser einordnen können, wo sie mit ihrer Idee stehen und was die nächsten Schritte sind. MomentUM ermöglicht angehenden Gründern also, mit Unterstützung erfahrener Unternehmer, ihr Gründungsvorhaben weiterzuentwickeln. Darüber hinaus werden ihnen in den programmbegleitenden Workshops wichtige weitere Fähigkeiten vermittelt, die für den Erfolg ihres Vorhabens unerlässlich sind.

Vorteile für Mentoren

Durch die Teilnahme an MomentUM und dem damit einhergehenden Austausch mit angehenden Gründern erhalten Mentoren einen ungefilterten Eindruck der aktuellen Studierenden und deren unternehmerische Ideen und Vorstellungen. Dieser Input kann neue Impulse für die Unternehmungen des Mentors geben. Gleichzeitig birgt der Austausch mit dem Mentee auch das Potential der Entwicklung gemeinsamer Ideen.

Bedingungen des Mentoringprogramms

AlumniUM und das WINet behalten sich vor, ohne weitere Begründung Anmeldungen zum Mentorenprogramm abzulehnen bzw. Teilnehmer vom Mentorenprogramm auszuschließen. Ein Anspruch auf Vermittlung eines Mentors bzw. eines Mentees besteht nicht. AlumniUM und das WINet haften im Zusammenhang mit der Vermittlung nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Der Prozess des Mentoring ist nicht Bestandteil dieser Vereinbarung. AlumniUM und WINet übernehmen diesbezüglich keine Haftung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verpflichten sich, persönliche und geschäftliche Daten der beteiligten Personen absolut vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben, sämtliche Aktivitäten unentgeltlich zu erbringen, den Charakter der Mentoring-Beziehung in keiner Weise zu missbrauchen.